Sharknado

3014240-poster-p-sharknado-twitter-weather-center
Die Ausstrahlung im Pay-TV entfesselte einen Hype, dem ich mich nicht entziehen konnte. Sharknado ist schon jetzt ein Kult-Monster-Film. Endlich ist die Blu Ray bei Amazon lieferbar – noch am Liefertag kam sie in den Player – zwei Freunde wurden einfach zum Mitgucken requiriert.

Ein Hurrican voll fliegender Haie ver setzt Los Angeles in Aufruhr, bis eine Truppe wagemutiger Irrer dem fischigen Treiben mit Zubehör aus dem Baumarkt ein Ende setzt.

Was muss man eigentlich rauchen, um auf solch eine geniale Idee für einen Trash-Monster-Film zu kommen? Ein tropischer Wirbelsturm saugt Haie aus dem Meer und lässt Sie – natürlich lebend und beißend durch die Luft fliegen, wo sie (natürlich) Angst und Schrecken verbreiten. Eine Truppe verkrachter Existenzen findet sich zusammen, rettet sich erst gegenseitig – mit nicht immer vollem Erfolg – und beendet dann die Tornados durch Sprenungen. Die weiblichen Teilnehmer der Truppe tragen vorzugsweise knappe Bikinis. Da ist alles zusammen, was man für eine Trash-Produktion braucht. Die Truppe von der berüchtigten Filmfirma „The Asylum“ hat in 18 Tagen viel Regen, Blut und Gummihaie zusammengeführt und ein sehr kurzweiliges Machwerk geschaffen, das immer wieder Lachstürme provoziert. Alles ist hinreichend unrealistisch, die Ausleuchtung ist teilweise grauenhaft, aber irgendwie entspricht die technische Qualität dem, was man im Fernsehen so an Eigenproduktionen häufig vorgesetzt bekommt. Und ein bisschen Romantik kommt auch auf, wenn die gescheiterte Kneipenbetreiber Existenz seine Kinder und seine Ex-Frau rettet und sich der Sohn in die beim Vater (an)schaffende Tresenschönheit verguckt. Den Actionsequenzen fehlt sicherlich die (teure) Präzision eines Michael Bay-Films, aber sie reichen aus, um sich einfach nur zu wundern. Dieser Film stellt einen absoluten Höhepunkt in meiner Sammlung von Trash-Hai-Filmen dar und ich werde ihn garantiert noch häufiger in den Player schieben – um ihn mit einem kühlen Bier und ein paar Freunden zu genießen.

Filmfacts

  1. Bei seiner Ausstrahlung im SyFy-Channel provozierte der Film 5000 Tweets pro Minute.
  2. Am Morgen nach der Ausstrahlung twitterte der Bürgermeister von Los Angeles: „Sieht nach einem großartigen Tag aus heute. Wenn kein #Sharknado kommt.“
  3. Die Zeitung „The Standard“ bezeichnet den Film als den „schlechtesten Film aller Zeiten“.
  4. Regisseur Anthony Ferrante ist eigentlich als Make-Up-Effekt-Künstler bekannt.
  5. Hauptdarsteller Ian Ziering wurde durch die Kult-Serie Beverly Hills 90210 berühmt.
Sharknado (2013)
Sharknado poster Rating: 3.3/10 (31,869 votes)
Director: Anthony C. Ferrante
Writer: Thunder Levin
Stars: Ian Ziering, Tara Reid, John Heard, Cassie Scerbo
Runtime: 86 min
Rated: TV-14
Genre: Horror, Sci-Fi
Released: 11 Jul 2013
Plot: When a freak hurricane swamps Los Angeles, nature's deadliest killer rules sea, land, and air as thousands of sharks terrorize the waterlogged populace.
No votes yet.
Please wait...

One thought on “Sharknado

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.