Parker

Parkerquer

Ich bin ein großer Jason Statham Fan. Der Output dieses wenig sprechenden Schauspielers ist zwar beängstigend groß, aber immer wieder sind unterhaltsame Perlen dabei. Auf eine solche hoffte ich bei diesem Film.

Gangster wird von seinen Kumpanen ausgebootet, überlebt und rächt sich, indem er den nächsten Coup torpediert.

Der Film beginnt mit einem Paukenschlag: Eine Gangstertruppe führt einen spektakulären Überfall auf einen Jahrmarkt durch. Parker (Statham) – verkleidet als Priester – leitet die Truppe an. Er ist ein Gangster mit „Prinzipien“. Als einer der Jungs schlampig arbeitet, kommt es zu Verletzten und Toten. Das will Parker nicht akzeptieren. Auf der Flucht wird Parker dann von seinen Kumpanen ausgebootet, angeschossen und für tot erklärt. Es gelingt ihm, zu seinem Mentor zu gelangen und die Spur der Gangster aufzunehmen. Und es wäre nicht der „unkaputtbare“ Jason Statham, wenn Parker es nicht gelänge, wieder über Wasser zu geraten und Rache an seinen Ex-Kumpanen zu nehmen. Der Weg führt ihn in den Süden Floridas. Beim Ausforschen der Gegend kommt er in Kontakt mit der erfolglosen Immobilienmaklerin Leslie Rodgers, die ausgerechnet von Jennifer Lopez gespielt wird. Diese kommt ihm auf die Schlichte, aber man beschließt, sich zu verbünden. Gemeinsam erkunden beide den Reichenort West Palm Beach, finden die Ex-Kumpanen Parkers, kommen ihnen auf die Schliche und geraten bei einem spektakulären Juwelenraub zwischen die Fronten…

Warum ausgerechnet Jennifer Lopez in solch einem Streifen mitspielen muss, erschließt sich dem geneigten Zuschauer nicht wirklich. Ansonsten haben wir hier einen Gangster-Action Film auf erwartbarem Niveau. Mit Nick Nolte, der sein ausdrucksloses, zerknittertes Gesicht nochmal in die Kamera hält und dabei gar keine so schlechte Figur macht. Statham selber liefert eine solide Performance, es gibt gute Action und kurze Dialoge. Knistern tut es zwischen Statham und Lopez nicht – gottseidank. Und selbst der Lopez gelingt es nicht, diesen Film zu versauen. Lustige Unterhaltung, ein bisschen Action und ein Plot, der stringent durcherzählt wird. Kann man haben, muss man aber nicht unbedingt geshen haben.

Filmfacts

  1. Der Charakter „Parker“ basiert auf einer Romanreihe von Richard Stark aka Donald E. Westlake.
  2. Es ist die erste Romanadaption der Reihe, in der der Name Parker benutzt wird.
  3. Regisseur Taylor Hackford wurde durch den Musikfilm „Ray“ bekannt.
  4. Das Premierendatum wurde aufgrund starker Konkurrenz durch andere Gangsterfilme mehrfach verschoben.
  5. Das Einspielergebnis des Films war niedriger als der Durchschnitt der bisherigen Statham-Filme.
Parker (2013)
Parker poster Rating: 6.2/10 (84,732 votes)
Director: Taylor Hackford
Writer: John J. McLaughlin (screenplay), Donald E. Westlake (novel)
Stars: Jason Statham, Jennifer Lopez, Michael Chiklis, Wendell Pierce
Runtime: 118 min
Rated: R
Genre: Action, Crime, Thriller
Released: 25 Jan 2013
Plot: A thief with a unique code of professional ethics is double-crossed by his crew and left for dead. Assuming a new disguise and forming an unlikely alliance with a woman on the inside, he looks to hijack the score of the crew's latest heist.
No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.