Der Schatz im Silbersee

Winnetou quer
Ein Klassiker der Weihnachtszeit. Den Film habe ich sicherlich schon zwanzigmal gesehen, aber ich kann ihn immer wieder sehen. Der mit Abstand beste Film der Karl-May-Verfilmungen aus den 60er Jahren. Mit der kitschigsten Filmmusik, die man sich vorstellen kann.

Winnetou und Old Shatterhand tricksen eine Bande Gangster aus, die Siedler und Indianer morden und den Schatz im Silbersee plündern wollen.

Ja, ja, eigentlich weiß man doch schon alles über diese Filme. Damals, in 70er Jahren waren Sie rund um Weihnachten der Höhepunkt des Fernsehprogramms. Später eroberten Sie die DVD-Regale und haben mehrere Generationen von Kindern beglückt. Warum waren Sie erfolgreich? Weil die Stoffe klassisch waren und nach klassischen Mustern (Heldenreise) erzählt wurden. Und weil sie mit viel Liebe zum Detail umgesetzt worden und bis in die letzte Nebenrolle gut besetzt waren. Bei diesem Film stimmt alles: Lex Barker (mit Hipster-Bart) gibt den Helden mit der Standfestigkeit einer deutschen Eiche, Pierre Brice in der Rolle seines Lebens lässt noch heute Frauenherzen schmelzen. Götz George als junger Held und Chris Howland als schrulliger englischer Lord, jedes Klischee wird (gut) bedient. Die Indianer sind zwar physiognomisch interessant selektierte Kroaten, wirken aber trotzdem „irgendwie exotisch“. Dazu die Filmmusik, in der passgenau die Bösen mit Posaunen und die Guten mit Geigen ausgeflaggt werden – man kann die Augen zumachen und weiß trotzdem, wer im Bild ist. Es ist der Wiedererkennungs-Effekt, der beim Betrachten dieses Films ein kleines bisschen glückliche Kindheit wieder auferstehen lässt. Ich empfehle dazu Rotwein oder einen guten Whiskey.

Filmfacts

  1. Klassischer Filmfehler (1): In der Szene, in der „Butler’s Farm“ belagert wird, fährt im Hintergrund ein Auto über der Hügel.
  2. Klassischer Filmfehler (2): In der Saloon-Szene trägt ein Schauspieler eine Basecap, die historisch nicht ganz in den Kontext passt.
  3. Der Film war der erfolgreichste Kinofilm in der Saison 1962/1963.
  4. Der Silbergürtel von Old Shatterhand stammt aus dem Privatbesitz von Lex Barker und stammt von den Navajo-Indianern.
  5. Die „Shatterhand-Melodie“ von Filmkomponist Martin Böttcher verkaufte sich über 100.000mal.
The Treasure of the Silver Lake (1962)
The Treasure of the Silver Lake poster Rating: 6.9/10 (1,880 votes)
Director: Harald Reinl
Writer: Karl May (novel), Harald G. Petersson (screenplay)
Stars: Lex Barker, Herbert Lom, Götz George, Karin Dor
Runtime: 111 min
Rated: N/A
Genre: Western, Adventure
Released: 01 Nov 1965
Plot: In their first cinematic adventure, Apache chief Winnetou and mountain man Old Shatterhand pursue a gang of murderous outlaws who will stop at nothing to find the legendary treasure of Silver Lake.

Der Schatz im Silbersee – Remastered Edition [Blu-ray]

Price: EUR 19,99

4.2 von 5 Sternen (27 customer reviews)

13 used & new available from EUR 6,63

Rating: 10.0. From 1 vote.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.