Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels2Der Film hatte hervorragende Kritiken und mittlerweile kann man ja fast blind in einen Christoph Walz-Film gehen und wird nie enttäuscht.

Zwei Ehepaare wollen den Streit ihrer Söhne „wie Erwachsene“ beilegen und kriegen sich dabei selber in die Haare.

Die Ehepaare Cowan und Longstreet treffen sich, weil ihre Söhne eine Prügelei hatten. Sie wollen gesittet darüber reden und den Streit beilegen. Doch sie kommen als Paar, aber auch als Einzelpersonen aus so unterschiedlichen Welten, dass erst ein Streit über die Schuldfrage entsteht. Im Anschluss fetzen sich die Ehepaare untereinander und es treten bislang unterdrückte Konflikte zu Tage.

Nancy Cowan (Kate Winslet) ist Anlageberaterin und der klassische weibliche Karrieretyp. Ihr Mann Alan (Christoph Waltz) ist Rechtsanwalt u.a. für die Pharmaindustrie und ganz der Workaholic, der während des Gespräches ständig vom Handy unterbrochen wird. Während Penelope Longstreet (Jodie Foster) Co-Autorin eines Buches über Afrika ist und den Typ ökologische Intellektuelle gibt. Ihr Mann Michael (John C. Reilly) dagegen betreibt einen Haushaltswarenhandel und ist sehr bodenständig. Vier Welten krachen aufeinander und wollen die Prügelei aufarbeiten, bei der der Sohn der Longstreets vom Sohn der Cowans mit einem Ast auf den Kopf gehauen wurde.

Der Gott des Gemetzels Christoph Waltz

Es ist unglaublich komisch, den Schauspielern in ihren Rollen zuzuschauen. Da der ganze Film mit Ausnahme der kurzen Prügelszene in einem Raum spielt, müssen die Schauspieler den Film komplett alleine tragen. Und sie machen das brilliant. Es ist schwer, einen der Vier hervorzuheben. Doch für mich ist Christoph Waltz der heimliche Star. Mit seiner hochnäsigen Arroganz und ständigen Abgelenktheit durch sein Handy, zeigt er nicht nur verbal, was er eigentlich von diesem Treffen hält.

Diesen neurotischen Typen ist jeder schon mal im Alltag begegnet und man kann sich über deren Überzeichnung köstlich amüsieren. Trotz langer Dialoge und einer theaterähnlichen Inszenierung wurde mir zu keinem Zeitpunkt langweilig. Und zum Schluß, war ich enttäuscht, dass es schon vorbei war. „Der Gott des Gemetzels“ ist ein grandioser Film.

Fakten:
1. Obwohl der Film in New York spielt, drehte Polanski den Film in Paris, weil er in den USA immer noch strafrechtlich verfolgt wird.
2. Ursprünglich sollte Matt Dillon den Michael Longstreet spielen. Besser so wie es ist.
3. Kleiner Fehler: die Tulpen in der Vase, in die Alans Handy fliegt, wechseln permanent die Position, obwohl sie keiner anrührt.
4. Roman Polanski hat einen Cameo-Auftritt als Nachbar, der schaut was los ist.
5. Viele Kritiker sehen den Film als den besten Polanski-Film.

[ratings]

Carnage (2011)
Carnage poster Rating: 7.2/10 (91,239 votes)
Director: Roman Polanski
Writer: Yasmina Reza (play), Yasmina Reza (screenplay), Roman Polanski (screenplay), Michael Katims (translation)
Stars: Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz, John C. Reilly
Runtime: 80 min
Rated: R
Genre: Comedy, Drama
Released: 18 Nov 2011
Plot: Two pairs of parents hold a cordial meeting after their sons are involved in a fight, though as their time together progresses, increasingly childish behavior throws the discussion into chaos.

Der Gott des Gemetzels [Blu-ray]

go site Price: EUR 8,91

4.3 von 5 Sternen (238 customer reviews)

inderal buy overnight 53 used & new available from EUR 3,00

No votes yet.
Please wait...

2 thoughts on “Der Gott des Gemetzels

  1. Großartiges Theaterstück, großartiger Film. Meine Lieblingszeile: Liegt der Bauer tot im Zimmer, lebt er nimmer!

    No votes yet.
    Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.