Anchorman – Die Legende kehrt zurück

d_g_02Nach allerhand düsten, schweren Filmen war meiner besseren Hälfte mal wieder nach einer leichten Komödie. Der Trailer von Anchorman sah lustig aus und trotz meiner Warnungen vor dem gemeinen Flachwitz war man nicht davon abzuhalten, diesen Film zu schauen. So nahm das Drama seinen Lauf:

Abgehalfterter Nachrichtensprecher bekommt eine zweite Chance und wird durch unglaubliche Zufälle und Gespür zum Erfinder des modernen Nachrichtenfernsehens.

Dieser Film ist die Fortsetzung des Klassikers „Anchorman“ aus dem Jahre 2004. Nachrichtensprecher Ron Burgendy (Will Ferrell) moderiert gemeinsam mit seiner Frau Veronica (Christina Applegate) die Nachrichten bei einem lokalen Sender in San Diego. Doch dann wird er entlassen, seine Frau wird befördert. Diese Ungleichbehandlung hält die Ehe nicht aus, Burgundy endet als versoffener Moderator im „Sea Life“ – bis er das Angebot bekommt, für einen neuen Nachrichtensender in New York tätig zu werden. Dafür muss er seine alte Crew wieder zusammenbekommen. Sportreporter Champ verkauft inzwischen frittierte Fledermäuse und lässt sich leicht überzeugen. Redakteur Brian Fantana fotografiert Katzen und der schräge Wettermann Brick (Steve Carell) inszeniert seine eigene Beerdigung. Im Sender, der sich als erster 24-Stunden-Nachrichtensender der Welt erweist, treffen die Jungs auf harte Konkurrenz unter der Führung des obersmarten Jack Lime. Doch die schrägen Jungs setzen sich mit Innovationen durch und senden die ersten „feel good“-Nachrichten – mit großem Quotenerfolg. Sie werden die Stars des Network und feiern immer wieder mit schrägen Einfällen Erfolge. Burgundys Versuche, seine Familie wieder zu gewinnen, sind nicht von Erfolg gekrönt, seine Frau hat inzwischen einen Psychologen als Liebhaber und Burgundy gelingt es nicht, seinen Sohn adäquat zu behandeln. Stattdessen hat er eine kurze Affäre mit seiner Produzentin Linda. Bei den großen Quotenmessungen tritt Burgundy gegen seine Ex-Frau an und überflügelt ihr Interview mit dem PLO-Chef durch eine Live-Berichterstattung einer Verfolgungsfahrt auf der Autobahn. Damit ist er auf dem Gipfel des Erfolgs angekommen. Bei einer Feier zu seinen Ehren hat er einen Unfall und erblindet. Er zieht sich in einen Leuchtturm zurück, ist unfähig sein Leben zu gestalten, wird aber von seiner Frau wieder aufgenommen und erlebt glückliche Stunden mit der Familie. Doch dann kann seine Blindheit geheilt werden. Er kehrt zurück ins Nachrichtengeschäft, erkennt seine Fehler und versucht, doch noch bei einem Klaviervorspiel seines Sohnes teilzunehmen. Auf dem Weg dorthin kommt es zu einem Kampf von knapp einem Dutzend verschiedener Nachrichtenteams in einem Park in New York. Doch Burgundy kommt noch pünktlich zu seinem Sohn.

no images were found


Was für ein verworrener, flachwitziger, alberner und überflüssiger Film. Man kann mich ja wirklich für fast jede Form von Humor begeistern, aber diese Ansammlung von Vollpfosten, die überflüssige Witze reißen und fast jedes Klischee bedienen, ist einfach zu viel. Natürlich zünden so einige Gags und Steve Carell spielt die Rolle des „Brick“ relativ witzig und Kristen Wiig gibt eine gute Performance als seine ebenso spröde Flamme Chani. Aber sonst hat man das Gefühl, diese Form von 70er Jahre-Paradoie schon einmal gesehen zu haben. Da reißen selbst die umfangreichen Cameo-Auftritte von Harrison Ford, Sasha Baron Cohen und vielen anderen Schauspielern den Film nicht mehr aus dem Schlamassel. Will Ferrell hat seine besten Jahre definitiv hinter sich und er versucht hier, mit politisch inkorrektem Humor über Schwarze, Frauen und Blinde noch einmal ein paar billige Gags zu landen – meistens ohne Erfolg. Es ist nur noch peinlich. Über die verworrene Story und die pseudokritische Analyse des Nachrichtengeschäftes brauchen wir gar nicht erst zu reden. Dieser Film ist verschwendete Lebenszeit. Spart Euch das!

Filmfacts

  1. Vor dem Beginn der Dreharbeiten wurde Equipment im Werte mehrerer Tausend Dollar gestohlen.
  2. Die Hauptdarsteller mussten einige Abstriche bei den Gagenforderungen machen, bevor sich Paramount zu dieser Fortsetzung entschied.
  3. Jennifer Lawrence wurde auch eine Rolle angeboten, sie hatte aber keine Zeit.
  4. Will Smith, Liam Neeson, Tina Fey, Vince Vaughn und Kanye West haben Cameo-Auftritte im „Kampf der Nachrichtenteams“.
  5. Filmfehler: Die bei der Kampfszene überliegende F-18-Hornet wurde erst drei Jahre nach 1980 – in diesem Jahr spielt der Film – in Dienst gestellt.

Anchorman 2: The Legend Continues (2013)
Anchorman 2: The Legend Continues poster Rating: 6.4/10 (121,184 votes)
Director: Adam McKay
Writer: Will Ferrell, Adam McKay, Will Ferrell (characters), Adam McKay (characters)
Stars: Will Ferrell, Steve Carell, Paul Rudd, David Koechner
Runtime: 119 min
Rated: R
Genre: Comedy
Released: 18 Dec 2013
Plot: With the 70s behind him, San Diego's top rated newsman, Ron Burgundy, returns to take New York's first 24-hour news channel by storm.

No votes yet.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.